Startseite Herrenstraße 30 - 32
24768 Rendsburg

Über den Verein
Satzung
Beitragsordnung
Beitritt
Förderer
Projekte
Wettbewerbe
Wettbewerb 2016
Wettbewerb 2013
Wettbewerb 2008
Wettbewerb 2007
Planspiele
Stipendien
Tagungen
Archiv
Versicherung
Spendenkonto
Links
Euronews
Die Europaschulen
Impressum
Startseite
Erfahrungen im Ausland sammeln




Eurobrief März 2007

EU-Projekttag an Schulen
Der EU-Projekttag an Schulen, der am 22. Januar 2007 an vielen Schulen in der Bundesrepublik Deutschland durchgeführt wurde, entpuppte sich als großer Erfolg. Ministerpräsident Carstensen, Europaminister Döring, Abgeordnete des Europaparlaments und Mitarbeiter der EU-Kommission besuchten zahlreiche Schulen in Schleswig-Holstein und stellten sich den vielen Fragen der Schüler zum Thema Europa, wie z.B. an der Lübecker Thomas-Mann-Schule. Mit Dr. Reinhard Priebe, Direktor in der Generaldirektion Fischerei und Maritime Angelegenheiten, und Dr. Bernhard Jansen, Experte für Verfassungsvertrag und Sozialpolitik, konnten für das Johanneum zu Lübeck hohe EU-Beamte und zugleich ehemalige Schüler gewonnen werden.

Des Weiteren überreichte der Europaminister in Neumünster Preise für den erstmals vom Verein „Europaschulen Schleswig-Holstein“ durchgeführten und vom Europaministerium unterstützten Wettbewerb für Jugend-, Lehrlings- und Praktikantenaustausch.
Weitere Informationen: www.europaschulen-sh.de, www.lernnetz.europa.de und www.bpb.de/themen/7WGKPC,0,0,EUProjekttag.html




Ulrich Wiethaup, Iris Portius, Isabelle Freerks, Rolf Kuhnke





Jan. 2007

Erfahrungen im Ausland sammeln

Europaschulverein fördert den Jugend-, Lehrlings- und
Praktikantenaustausch mit attraktiven Geldpreisen



Der Verein der Europaschulen in Schleswig-Holstein will sich noch stärker als bisher dafür einsetzen, dass möglichst viele junge Menschen während ihrer Schul- und Ausbildungszeit die Möglichkeit haben, ein Praktikum oder einen Ausbildungsabschnitt in einem anderen europäischen Land zu absolvieren. Der Verein hat deswegen mit Unterstützung des Ministeriums für Justiz, Arbeit und Europa einen Wettbewerb mit attraktiven Geldpreisen ausgeschrieben. Mit dieser Aktion will der Vorstand des Vereins der Europaschulen den Auslandsaufenthalt von Schülerinnen und Schülern im Rahmen eines Berufs-, Betriebs- oder Wirtschaftspraktikums oder der Berufsausbildung fördern.

"Mir geht es immer besonders um die Vorbereitung junger Menschen auf den europäischen Arbeitsmarkt und die Verbesserung ihrer Berufschancen", sagte der Vereinsvorsitzende, Michael Thomas Fröhlich vom Unternehmensverband Nord. Junge Menschen müssten erkennen, dass sie sich fit machen müssen für den europäischen Arbeitsmarkt. Er hob in seiner Gratulation weiter hervor, dass internationale Kompetenzen immer wichtiger werden. Ein Praktikums- oder Ausbildungsaufenthalt im Ausland sei eine besonders nachhaltige und interessante Chance zum Erwerb eines interkulturellen Verständnisses. Deswegen sei es wünschenswert, dass möglichst viele junge Menschen in den Genuss eines solchen Auslandsaufenthaltes kämen. Insgesamt wurden Preisgelder in Höhe von 3.000,-€ vergeben.
In der Kategorie Berichte erhielten:

3. Preis:
(100 €)
Laura Risom (13. Jg.)
Carl-Maria-von-Weber-Schule
Eutin
Kindergarten
Helsinki/Finnland

In ihrem gut gegliederten Bericht geht Laura Risom auf die Arbeitsweise des deutschsprachigen Kindergartens der Deutschen Schule in Helsinki und ihre Aufgaben ein und beschreibt als Schwerpunktthema die Bedeutung der deutschen Sprache in Finnland.

2. Preis:
(200 €)
Sebastiana Turra (12. Jg.)
Emil-von-Behring-Gymnasium
Großhansdorf
Metzgerei, Rest. +
Wurstfabrik
Bilbao/Spanien


In ihrem anschaulichen Erlebnisbericht schildert Sebastiana Turra ihre Arbeitstage in ihrem handwerklich strukturierten Praktikumsbetrieb und beschreibt ihre Beobachtungen und Erfahrungen bezogen auf das Betriebsklima und den Umgang mit Kunden.

1. Preis:
(300 €)
Isabelle Freerks ( 13. Jg.)
Carl-Maria-von-Weber-Schule
Eutin
Kuhnke Production
Sibiu/Rumänien


Der Bericht von Isabelle Freerks ist sehr gut gegliedert, sprachlich gut formuliert und aufgrund mehrerer Übersichten und Bilder sehr anschaulich. Isabelle beschreibt nicht nur den Praktikumsbetrieb und seine Organisation sehr klar, sondern analysiert auch sehr überzeugend die Folgen des Beitritts Rumäniens zur EU.

In der Kategorie Werkstücke erhielt:

1. Preis:
(450 €)
Herr Oberstudienrat Bernd Borchers
für die Berufliche Schule Gaarden
Kiel


In dem bereits einmal in Kiel und einmal in Fredrikstad erfolgreich erprobten deutsch-norwegischen Metalltechnikprojekt werden mit Hilfe der Techniken des Giessens und des CNC-Bearbeitens Schachfiguren hergestellt. Die Fachbegriffe werden in einem deutsch-norwegisch-englischen Wörterbuch gesammelt.

In der Kategorie Projekte erhielten:

3. Preis:
(450 €)
Frau Studienrätin Sabine Klütz
für die Elly-Heuss-Knapp-Schule
Neumünster


Die Projektidee ist, regelmäßig Praktika in gastronomischen Betrieben in der Region Koszalin in Polen und hier in Mittelholstein zu organisieren bzw. Lehrlinge auszutauschen. Die gut strukturierte Projektskizze geht von sehr klaren Zielen aus und listet sehr systematisch Überlegungen zur Vorbereitung, Durchführung, Nachbe-reitung, Evaluation und Übertragbarkeit des Projektes auf.

2. Preis:
(650 €)
Herr Oberstudienrat Jörg-Peter Hansen
für Der Ravensberg
Kiel


Im Mittelpunkt dieses schon mehrfach erfolgreich durchgeführten und eine Woche umfassenden Projektes steht ein Unternehmensplanspiel, bei dem Schüler/innen des Ravensberg und der Partnerschule in Silkeborg/DK Unternehmen gründen, internationalen Handel betreiben und Niederlassungen in den Nachbarländern aufbauen. Die Verhandlungssprache ist Englisch.

1. Preis:
(850 €)
Herr Oberstudienrat Fritz Voß
für die Berufliche Schule Gaarden
Kiel


Hier handelt es sich um eine sehr überzeugende Idee eines eine Woche dauernden multinationalen Treffens von etwa 50 angehenden Gebäudeelektronikern aus den Ostseeanrainerstaaten, bei dem mit der Verständigungssprache Englisch ganz konkret gemeinsam an einem Gebäudeautomatisierungssystem gearbeitet wird.

Der Verein der Europaschulen unterstützt die 27 Europaschulen im Lande bei ihren Europaaktivitäten und trägt so zur Erziehung der jungen Menschen zur Europafähigkeit bei. Die Europaschulen zeichnen sich durch besondere Betonung der europäischen Dimension im Unterricht und im Schulalltag aus und haben die Europaorientierung in ihren Schulprogrammen verankert. Dazu gehört auch, dass sie ihren Schülern/innen die Wege nach Europa öffnen und vielfältige Kontakte mit europäischen Partnern pflegen. Der Verein der Europaschulen in Schleswig-Holstein will dafür weitere Sponsoren und Förderer gewinnen und sein kooperatives Netz zwischen den Schulen und der Wirtschaft nutzen.


K O N T A K T

webmaster